Mic Donet begeisterte in Hannover

Am 20. Oktober war Mic Donet im Rahmen seiner „Travel these Streets“ Unplugged Tour im GIG Linden in Hannover. Das Besondere an dieser Tour war, dass sie noch mehr auf Mic Donets einzigartige Stimme reduziert war und die Locations bewusst klein gehalten wurden um eine sogenannte Wohnzimmer-Atmosphäre zu erzeugen. In Hannover wurde es ein sehr prall gefülltes Wohnzimmer mit Leuten aus den verschiedensten Altersgruppen. Mehr als pünktlich, um kurz vor 20.30 Uhr, begann das Konzert mit der bezaubernden Celina Bostic, die Mics fester Support auf dieser Tour war. Sie eröffnete das Konzert in ihrer gewohnt frischen, humorvollen Art und stimmte das Publikum mit ihren frechen, offenen deutschen Songs hervorragend auf den Abend ein. Sie spielte ca eine halbe Stunde und nach einem kurzen Umbau wurde dann Mic Donet angekündigt. Dieser kam über eine Treppe herunter und bahnte sich gemeinsam mit seinem Gitarristen Ferdinand Kirner einen Weg durch die Menge, die die beiden begeistert und laut empfing, wie auf dem Video unten, sehr schön zu sehen und zu hören ist. 

Nach einer kurzen und humorvollen Begrüßung, begann er mit der wunderschönen Ballade „Sunrise“ und sofort war das Publikum in seinem Bann. Nach „Fly“ und „What a Night“ stellte er dann eine neue Ballade vor, die er erst vor kurzem geschrieben hatte, wie er sagte. „You are beautiful“, ein sehr schöner, emotionaler Liebessong. Die weitere Reihenfolge weiß ich nicht mehr genau, es waren fast alle Songs vom Album „Plenty of Love“ und bei den nun schon Klassikern, wie „Going Insane“ „Pray for Rain“, „Half a Man“ hatte natürlich auch wieder das Publikum seinen Part, nicht zu vergessen, den obligatorischen Kanon bei „Plenty of Love“. Es sind einfach die liebgewonnenen„Must Haves“ auf einem Mic Donet Konzert! Mic bezieht sein Publikum immer wieder mit ein und er unterhält sich auch viel mit ihnen. Dabei bringt er einen auch immer wieder zum Lachen, er ist der geborene Entertainer. 

Mit „Love is Now“ gab es noch einen weiteren Song vom kommenden Album und dann kam eine sehr schöne Überraschung. Celina Bostic betrat erneut die kleine „Bühne“ und gemeinsam sangen sie „Imagine“, es war richtig schön, sie harmonierten perfekt miteinander. Sie sollten ruhig öfter mal was zusammen singen 😉

Mit „Losing You“, wo Mic ja auch tänzerisch noch mal alles gibt und die Menge immer noch mal richtig zum Kochen bringt, sollte das Konzert dann leider schon zu Ende sein. Aber man ließ Mic natürlich nicht so einfach gehen und sofort erklangen die lauten „Zugabe-Rufe“ denen Mic dann doch schnell nachgab und ein wunderschönes zu Herzen gehendes „Purple Rain“ zum Besten gab. Wer nicht spätestens hier Gänsehaut bekam, war selber Schuld und wieder stimmte das Publikum mit ein und es hätte eigentlich noch ewig so weitergehen können. Aber leider musste Mics Gitarrist Ferdinand, der ihn so hervorragend den ganzen Abend über begleitet hat, nun gehen. Trotzdem gab es nach erneuten „Zugabe-Rufen“ eine weitere Zugabe. Mic setzte sich ans Piano und sang „Heartbreaker“ , und wie immer wenn Mic alleine am Piano seine wunderschönen, emotionalen Balladen spielt, ist es mucksmäuschenstill im Publikum, man will nur genießen und lauscht jedem Ton und ist völlig gefangen von Mics Stimme und seiner Musik. Danach brandete erneut ohrenbetäubender Applaus auf und anstatt „Zugabe“ wurde nun „Einer geht noch, einer geht noch rein…“ angestimmt und immer lauter gesungen. Bis Mic schließlich mit „Einer geht noch und dann gehen wir alle heim!“ antwortete und am Piano mit dem bezaubernden „Love“ diesem Abend einen wunderbaren musikalischen Schlusspunkt gab. Er verabschiedete sich nochmals und verließ unter nicht enden wollenden Applaus endgültig die Bühne. 

Im oberen Bereich nahm er sich dann ausreichend Zeit für die Gewinner der „Meets&Greets“, bevor er noch mal zu den noch verbliebenen, geduldig wartenden Fans zurückkam und Autogramm- und Fotowünsche erfüllte, nicht ohne dabei auch noch mit jedem „Small-Talk“ zu halten. 

Es war ein wunderschöner Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre, diese „Wohnzimmer-Konzerte“ haben ihren eigenen besonderen Reiz und Charme und Mic Donets Stimme so pur genießen zu können ist ein besonderer musikalischer Genuss. Man spürte deutlich, wie sehr auch Mic diese Art der Konzerte liebt und egal wie viele Leute vor ihm stehen oder sitzen, er gibt immer alles!

Danke Celina für dein wunderbares Opening! Danke Mic und Ferdi, ihr bildet wahrlich eine perfekte musikalische Symbiose! 


{fcomment}

Kommentar verfassen

Scroll to Top