Kinderhospiz-Charity: Eine Veranstaltung mit guter Musik und Herz

In der heutigen Zeit ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, dass man benachteiligten Menschen eine Freude bereitet. Umso schöner ist es, wenn ein Veranstalter ein Charity-Konzert auf die Beine stellt, dessen Erlös einem wohltätigen Zweck zugute kommt. Genau mit dieser Intention startete das 5. Kinderhospiz Charity Event am 18.01.14 in Groß-Gerau!

Seinen Idolen ganz nah sein – ein Traum, der für die Besucher des Kinderhospiz Charity Events möglich wurde. Wenn man dann aber auch noch eine gute Tat damit vollbringt, ist es doch gleich doppelt schön. Kein Wunder, dass das Event restlos ausverkauft war, als die große Party in der Stadthalle Groß-Gerau begann.

Mit von der Partie waren auch Kinder aus verschiedenen Kinderhospizen, die die Chance erhielten, ihren Popstars ganz nah zu sein und einen unvergesslichen Tag zu verbringen.

Vordergründig war vor allen Dingen das bunte Musikprogramm, welches von SUPER-RTL Moderatorin Vanessa Meisinger und „Unter Uns“-Schauspieler Lars Steinhöfel moderiert wurde. Den musikalischen Anfang wagte Popstars2012-Gewinnerin Steffi Graf, die mit Leona Lewis’ „Run“ für einen Gänsehaut-Moment sorgte und die Herzen des Publikums erwärmte. Danach zeigte Benny Kieckhäben , einst schriller DSDS-Kandidat , sein Können und lieferte ein souveränes Cover von „Am seidenen Faden“.

Tim Schou, Lead-Sänger der dänischen Band A Friend in London, erreichte die Herzen des weiblichen Publikums durch ein Cover von Justin Bieber’s „Baby“. Außerdem coverte er „Call Me Maybe“ von Carly Rae Jepsen, die ebenfalls auch auf dem Album der Band zu hören ist.

 


(c) Harry Beckmann

 

 

Max Giesinger konnte das Publikum durch selbstgeschriebene, deutsche Pop-Songs überzeugen. Roman Lob, der einst für Deutschland beim ESC angetreten ist und dessen Song „Standing Still“ seitdem ein absoluter Ohrwurm ist, performte einige Songs seines Albums „Changes“ und gab auch einen Song seiner neuen Platte, die im Sommer erscheinen soll, zum Besten.

 

 
(c) Achim Held

 

 

Mandy Capristo war nicht nur Sängerin des Events, sondern auch Schirmherrin. In ihrer Ansprache brachte sie auf den Punkt, worum es im Leben wirklich geht : „Es geht nicht immer darum, wie viele Likes jemand auf Facebook hat oder wie viele Fotos jemand im Bikini gepostet hat. Es gibt viel ernstere Themen, die man ansprechen sollte“. Mandy punktete nicht nur durch ihre Rede, sondern überzeugte durch stimmgewaltigen Gesang. Außerdem verriet sie, dass sie schon länger wieder im Studio stehen würde und man sich schon bald auf sehr viel mehr Musik freuen dürfe.

 


(c) Harry Beckmann

 

 

Die Publikumsmagneten des Abends waren natürlich Luca Hänni und Daniele Negroni. Der DSDS-Gewinner aus dem Jahre 2012 sorgte mit „Shameless“ , „Living the Dream“ und „Hollywood Sky“ für gute Stimmung. Einen draufsetzen konnte Daniele Negroni dann allerdings mit „Oh Jonny“ , „Why Do I Do“ und weiteren Songs aus seinem Album Bulletproof.

An dieser Stelle muss man das große Engagement der Künstler ehren, denn diese sind alle ohne Gage aufgetreten und waren einzig und allein wegen des guten Zwecks vor Ort.

Außerdem haben die Veranstalter nie den eigentlichen Zweck eines solchen Events vergessen, sondern sorgten mit einer Schweigeminute für die Verstorbenen in den Kinderhospizen für Betroffenheit und unterstrichen durch Videos des Öfteren ,weshalb es so wichtig ist zu helfen.

 


(c) Harry Beckmann

 

 

Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung mit guter Unterhaltung trotz eines ernsten Hintergrundes. Hiermit bedanke ich mich noch einmal herzlich beim Veranstalter MCM Company, dass ich bei diesem Event pressetechnisch dabei sein durfte. Ich schätze Euer Engagement wirklich sehr und hoffe im nächsten Jahr erneut dabei sein zu dürfen! 

 

YAGALOO dankt Fanschreiber Peter für den Artikel – sowie Harry und Achim für die Fotos 🙂 LIEBEN DANK !! {fcomment}

Kommentar verfassen

Scroll to Top