Weltfrieden und abrentnern – die Geschichte von „Fuckin Sushi“

Wie? Ihr kennt „Fuckin Sushi“ nicht? Die Bonner Schülerband? Kann doch nicht sein? 

Wer hat denn das Video von „Promi Shopping Queen“ 450.000 Mal angeklickt?

Fuckin Sushi“ ist die Band um den 17jährigen Niels aus Bonn. Gemeinsam mit seinem Schulkollegen René, genannt R@, gründet er die Band. Zuerst spielen sie zu zweit, dann stoßen noch der ältere Lloyd und die jüngere Nino hinzu. Die Band spielt vorwiegend sehr lange Songs, singt in deutscher Sprache und ist vom Musikstil her eher experimentell, wobei es wohl eher in Richtung Metal, Alternative oder Punkrock geht. Die Band hatte nach ihrer Gründung schnell die erstten Auftritte, und wie oben bereits erwähnt, sind die youtube-Zahlen nicht zu verachten.

Neugierig auf die Band geworden???? Na dann – ab in die nächste Buchhandlung! Denn bei „Fuckin Sushi“ handelt es sich um die Band aus dem gleichnamigen Roman von Marc Degens. Es ist ein Roman über eine junge Band, angefangen bei der spontanen Gründung bis hin zum Ende der Band. Niels ist der Erzähler des Buches und Bassist der Band, aus dessen Sicht wir über die gesamten Ereignisse erfahren. Es ist ein tolles Buch über das Erwachsenwerden, mit allen seinen Höhen und Tiefen. Und natürlich geht es um Musik. Viel Musik (und Niels wurde natürlich auch darauf bestehen, dass die Musik gut ist!)! Ich kann das Buch nur empfehlen. 

Und wem ein reines Buch zu langweilig ist, der kann neben einem Bandinterview im Buch auch eine Playlist im Buch finden. Und auf tumblr fuckinsushi.tumblr.com/ , twitter twitter.com/fuckinsushi oder facebook www.facebook.com/GebruederWawrzyniak kann man natürlich auch das Geschehen um die Band verfolgen.

Kommentar verfassen

Scroll to Top