in , ,

Judah & The Lion warnen vor ihren Müttern!

Judah & The Lion warnen vor ihren Müttern!
Judah & The Lion warnen vor ihren Müttern!

In ihrem neuen Video huldigen die drei Jungs von Judah & The Lion ihren Müttern. Pünktlich zum Muttertag erschien das Video zum Song “Don’t Mess With My Mama“, in welchem sogar die Großmutters eines Bandmitglied zu sehen ist. Der Song ist Teil ihres am 6.7. erscheinenden Albums “Pep Talks”.

Judah & the Lion – Don't Mess With My Mama

Wenn du das Video schaust, gelten die Datenschutz-Regeln von YouTube!

Für Judah & the Lion sollten die letzten beiden Jahre die besten ihres Lebens gewesen sein, denn die Nashville-Band tourte nach einer kraftvollen Single und einem Album, das das Genre auf den neuesten Stand brachte und die Möglichkeit schuf die Bühnen mit den eigenen musikalischen Helden zu teilen und vor einem Meer an Fans zu spielen.

Aber als für sie alles zusammenkam, brach die Welt des Sängers und Gitarristen Judah Akers zusammen, als seine Familie von Alkoholismus und Affären, Tod und Scheidung ins Wanken geriet. Aus dieser Spannung entstand Pep Talks, die dritte LP des Trios und nahm in der Entstehung eine Richtung, die sich in tiefes persönliches Terrain wagte. In dem Wissen, dass sie etwas Neues in der Hand hatten, nahmen sich Judah, Brian Macdonald (Mandoline) und Nate Zuercher (Banjo) die Zeit, eine Reihe von Songs zu kreieren, die nicht nur ihren einzigartigen Sound unterstützen – ein herzzerreißender Wirbel aus Folk, Bluegrass, Rock, Hiphop und Elektronikproduktion -, sondern auch den Zuhörer mitnimmt auf eine ergreifende, überraschend hymnische Reise von Schmerz, der deine ganze Welt auseinanderreißt, bis hin zu hart erkämpfter Hoffnung, die die tiefsten Risse überbrücken kann.

Judah & the Lion ist seit der Gründung an der Belmont University in Nashville eine Familie für sich. 2011 kam Judah aus dem nahegelegenen Cookeville, und war ein aufstrebender Baseballspieler mit einer geheimen Liebe zur Folk-Gitarre. Brian, aus dem Speckgürtel Chicagos war hauptsächlich vom Klavier fasziniert und der aus Colorado stammende Nate war ein Sohn von Symphonikern, aber bevorzugtes Metal. Ihre Unterschiede waren ihre Stärke, als sie den Sound des bluegrass-lastiges Debüt „Kids These Days“ und die formbrechende Fortsetzung „Folk Hop n’ Roll“, beide produziert von Dave Cobb (Sturgill Simpson, Jason Isbell). Geschrieben wurden viele der Songs von Pep Talks im Tourbus direkt nach den High-Energy-Shows der Band auf verschiedenen Festivals und auf Tourneen mit Twenty One Piloten, Incubus, Jimmy Eat World und Kaleo. Die drei Jungs haben diese LP mit Hilfe von Freunden wie Darren King, Jon Bellion, Kacey Musgraves und anderen koproduziert und aufgenommen.

Judah & The Lion on tour

Live zu sehen:
25.07. Hamburg – Knust
26.07. Berlin – Lido

FOTO: PR

Sag es deinen Freunden!
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Loading…

0

Comments

0 comments

Telekom Street Gigs präsentieren Bastille am 23. Mai live in Berlin

Telekom Street Gigs präsentieren Bastille am 23. Mai live in Berlin

Die Wahrheit über das Ende der Lochis ? Top Secret! ? Über das Ende von die Lochis.. ?