Düstere Kulisse und abstrakte Kostüme: Das Musikvideo zu „Georgia Waves“ von Sofie

Gestern stellte die in Wien lebende Musikerin und Künstlerin Sofie ein neues Video zu “Georgia Waves” vor, das aus ihrem am 26.06. erschienenen Debütalbum Cult Survivor stammt.

Das Video zu “Georgia Waves” wurde in Indiana vom Regisseur und Videokünstler Kirk von Heflin gedreht, der in den 80er Jahren für seine Arbeit in Danceteria, Mudd Club und Studio 54 bekannt war. Mit seinen abstrakten Kostümen und der düsteren Kulisse sind Sofie und Luna Mae Heflin – Kirks Tochter und Sofies enge Freundin – in dem Musikvideo zu sehen. Gemeinsam verbrachten sie eine längere Zeit mit Dreharbeiten in Kirks Heimatstadt im mittleren Westen des Landes.

Sofie schrieb „Cult Survivor“ als direkte Antwort auf eine abrupte Trennung und eine schwere Krankheit in der Familie, die in dreamy und melancholischen Songs wie „Asleep“ und „Figueroa“ besonders betont werden. Ihr Schreibprozess war intuitiv und die daraus resultierenden Songs schöpfen aus einer unerwarteten Bandbreite von Einflüssen: Französisches Chanson, der experimentelle Kultmusiker Gary Wilson, Pop-Balladen der 60er Jahre. Inspiriert von der Art wie Todd Rundgren und Serge Gainsbourg in ihren Liedern Geschichten vermitteln, schöpft Sofie aus ihrem eigenen Herzschmerz und vermischt auf „Hollywood Walk of Fame“ und „Georgia Waves“ Fiktion und Realität. Als ehrliches und anmutiges Debüt etabliert „Cult Survivor“ Sofies Talent als Songschreiberin, die sich durch komplexe Liebesgeschichten, rohe Erinnerungen und Neuanfänge bewegt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sofie “Georgia Waves”
Scroll to Top