Amber Run - Credit Daniel Alexander Harris

Amber Run zeigen sich mit „Neon Circus“ gesellschaftskritisch

Das dritte Studioalbum von Amber Run „Philophobia“ beschäftigt sich mit Philophobie – die Angst vor der Liebe. Ganz egal ob platonisch oder romantisch, unerwidert, bedingungslos oder hässlich: jeder Mensch erfährt eine Form von Zuwendung. Dieser Konflikt, der empfindliche Drahtseilakt zwischen den emotionalen Extremen, ist, was Amber Run auf ihrem dritten Studioalbum „Philophobia“ ergründen. Festgehalten auf 10 wunderschönen, und zugleich sinnierenden, in sich gehenden und selbst-reflektierenden Songs.

Mit ihrer neuen Lead-Single „Neon Circus“legen Amber Run eine beeindruckende Leistung hin – und hauen uns und allen Millennials in 3 ½-Minuten gleichzeitig einen ordentlichen Warnschuss um die Ohren: „Neon Circus“übt Kritik an der Smartphone-Abhängigkeit unserer Gesellschaft!

Dabei nimmt Frontmann Joe Keough kein Blatt vor den Mund, wenn es um den Inhalt und die Bedeutung von „Neon Circus“ geht und erklärt:
“Neon Circus is a song about getting the fuck off your phone. Nothing meaningful happens with your head tilted downwards towards your black mirror. It’s a song that is a call to action to be there with us.”

Im Sommer kommen Amber Run auf ausgedehnte Festival- und Club-Tour durch Europa, darunter auch Termine im deutschsprachigen Raum:

22.07. Zürich – Papiersaal
24.07. Wien – B72
01.08. Hamburg – Sommer in Altona
02.08. Michelstadt – Sound of the Forest
23.09. Köln – Clubbahnhof Ehrenfeld
24.09. Berlin – Lido
25.09. Hannover – Musikzentrum

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Scroll to Top