Credit: Soukou

SOUKOU sucht die wahre Liebe mit “too much”

Das Wort SOUKOU stammt aus einer Sprache Namens Ewe und heißt übersetzt Adler. Die Sängerin und Songwriterin Ena heißt nicht nur SOUKOU mit Nachnamen, sondern sie fängt grade an zu fliegen.
An dieser Stellen wollen wir gar nicht erst anfangen die eingängigen Schwafel Gedichte über KünstlerInnen zu schreiben, denn das ist bekanntlich ganz schön langweilig.
Wie das Leben halt so spielt hat sich SOUKOU nach einer langjährigen Beziehung und dementsprechend dramatischer, sehr tränenreichen Trennung, hingesetzt und sich überlegt was sie eigentlich will und wer sie überhaupt ist wenn keiner applaudiert.
Daraus sind dann nicht nur der Namenswechsel vom Alter Ego ENA WILD zum echten Namen SOUKOU, sondern auch ganz viele Songs entstanden, die aus dem Leben einer Frau Anfang 30 erzählen, die sich nochmal ganz neu mit sich selber auseinander setzt. Will ich eigentlich Kinder? Will ich überhaupt eine Partnerschaft? Wer bin ich wenn ich alleine bin? Und für wen kämpfe ich hier?

SOUKOUs neue Single „Too Much“ (VÖ: 07.05.2021) ist ein Song für alle, die sich auf der Suche nach der vermeintlich wahren Liebe im Großstadt-Dating-Dschungel verlaufen haben, die den Prinzen vor lauter Tinder und Bumble-Profilen nicht mehr sehen oder ihn vielleicht auch gar nicht finden wollen. Ein Song, der von der Überspannung des narrativen Dating-Bogens und der Desillusionierung von Geborgenheit durch das ständige Links-Rechts-Gewische erzählt. Von einer Stimme, die sich zwar einen Disney-Film wünscht aber nicht auf ewig auf der Jagd danach durch den Kiez streifen will. Ein Song darüber, dass sich der Wert einer Frau nicht darüber misst, ob sie einen Ring an ihrem Finger trägt. She just had enough and its too much.

Nach der Veröffentlichung ihrer Synth-Pop-Hymne „Lucky to be alive“ Anfang des Jahres legt SOUKOU mit „Too Much“ ordentlich nach. Auch hier bleibt sie mit ihrem neuen Song ganz nah an ihrem Leben und ihrem Herzen – natürlich mit Witz, Charm und ganz viel Glitzer.

Hier geht es zum Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tom Novy & Shuja – Look At Me Now

Der deutsche House-Pionier Tom Novy bringt zusammen mit Shuja pünktlich zum Sommeranfang eine maßgeschneiderte Deep House-Nummer an den Start. „Look At Me Now“ …
Scroll to Top