Bild von Ethan Parsa auf Pixabay

Sind Vaping und Fitness miteinander vereinbar?

Jeder Sportler weiß, dass Rauchen Ausdauer und Belastungsfähigkeit beeinträchtigen kann. Aber ob das Verdampfen von E-Liquids mit Nikotin oder CBD eine ähnliche Wirkung hat, darüber weiß kaum jemand Bescheid. Die Intuition sagt, dass Vapen sich nicht so schädlich auf die Leistung auswirkt wie das Rauchen – denn schließlich lagert sich dabei kein Teer in der Lunge ab. Aber dabei handelt es sich nur um eine Vermutung. Die Realität könnte ganz anders aussehen, schließlich kommen die Lungen auch beim Vapen mit verschiedenen Chemikalien in Berührung. Es ist durchaus denkbar, dass diese sich auf ihre Weise negativ auf die Lungenfunktion auswirken. Und Inhaltsstoffe wie Nikotin, die in den Körper aufgenommen werden, könnten ebenfalls einen negativen Effekt haben. Die Anzahl der Studien zu diesem Thema hält sich bisher leider in Grenzen. Trotzdem ist es schon jetzt möglich, erste Aussagen zu machen.

Beliebte Varianten: Nikotin und CBD

Zunächst ist ein Überblick über die verschiedenen Arten von E-Liquids auf dem Markt hilfreich. Einige der Liquids enthalten nichts außer Aromen und dampferzeugenden Chemikalien. Die meisten sind aber mit zusätzlichen Inhaltsstoffen versehen, die für die Wirkung verantwortlich sind. Es dürfte wohl keine Überraschung sein, dass die Nummer eins Nikotin ist. Schließlich wird das Vapen allerorts als Alternative zum Rauchen beworben. Beliebt ist aber auch CBD, das mittlerweile auch bei vielen Sportlern einen guten Ruf genießt. Im Internet können Vaper CBD Liquid günstig bestellen, weshalb es auch in Deutschland zunehmend Verbreitung findet. CBD Liquids werden genauso wie Nikotin-Liquids in sogenannten Vape Pens erhitzt und sind in Geschmacksrichtungen wie Baked Custard oder Lemon Haze verfügbar. Aber haben sie auch die selbe Auswirkungen auf die sportliche Leistung?

Leistungssteigernde Inhaltsstoffe?

Zunächst einmal lohnt es sich, die aktiven Inhaltsstoffe in E-Liquids anzuschauen. Die bekanntesten sind wohl Nikotin und CBD. Beide können vom Körper auf verschiedene Art aufgenommen werden, zum Beispiel über die Haut oder in Form eines Kaugummis. Deshalb gibt es auch Untersuchungen zur Wirkung dieser Stoffe in Reinform. Es stellt sich heraus: Beide könnten sich positiv auf die sportliche Leistung auswirken. So hat Nikotin in einigen Studien die Leistungsfähigkeit der Probanden gestärkt, und zwar sowohl im Bezug auf die Ausdauer als auch im Bezug auf die Kraft. Solche Effekte sind von CBD zwar nicht bekannt, dafür kann die Substanz möglicherweise die Regeneration von Athleten fördern. Denn sie wirkt im Tierversuch entzündungshemmend und entkrampfend.

Effekte des Vapens

Das muss aber nicht heißen, dass regelmäßiges Vapen nicht irgendwie die Fitness beeinträchtigt – ganz unabhängig davon, wie viel CBD oder Nikotin nun im Dampf enthalten ist. Leider gibt es dazu bisher kaum Studien. Die US-Armee hat eine Untersuchung an ihren Rekruten durchgeführt und stellte dabei fest, dass Vaper im Durchschnitt weniger ausdauernd waren als Nicht-Vaper. Das könnte aber auch daran liegen, dass Nicht-Vaper möglicherweise allgemein mehr Sport treiben oder auf ihre Ernährung achten. Erfahrungsberichte von Nutzern sind unterschiedlich: Die einen stellen keine negativen Auswirkungen des Vapens auf ihre sportliche Leistung fest, andere sagen, dass es ihre Ausdauer leicht beeinträchtigt. Wie so oft dürfte es dabei wohl auch auf die Menge ankommen. Solange niemand eine umfangreiche Studie zu diesem Thema durchführt, muss wohl jeder für sich selbst herausfinden, ob das Vapen ihn beim Sport stört oder vielleicht sogar auf die Sprünge hilft.

Scroll to Top