Credit - Apollon Records

Simen Lyngroth und sein mordernes Märchen aus Norwegen

Heute erscheint das zweite Album des Norwegers Simen Lyngroth auf Apollon Records, ein modernes Märchen aus Norwegen. Die Lieder auf Lyngroths Zweitling „Looking for the spark like it’s just around the corner“ entführen uns in eine märchenhafte, aber doch moderne Umgebung, in der sich die Hauptfigur auf die Suche nach “the spark“ begibt. Die Suche nach diesem einen Gefühl, nach diesem einen kleinen Funken ist Lyngroths roter Faden. Es ist die Suche nach sich selbst. Eine Suche, vor der man sich verschließen, der man aber auch offen und neugierig gegenübertreten kann. Im Song „Muse“ singt Lyngroths davon sich wie ein Fremder in der eigenen Haut zu fühlen. Als ob man seine eigenen Stimmungen und Ausdrücke nur nachahmen würde und plötzlich wie aus einem Traum erwacht und nicht weiß, wer man wirklich ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Die Songs auf dem Album erzählen eine zusammenhängende Geschichte, die in Zusammenarbeit mit der New Yorker Schriftstellerin Celia Pain und dem norwegischen Illustrator Thomas Emil Jacobsen entstanden sind. Man kann die Musik hören, die (Kurz-)Geschichten lesen und die Illustrationen im Booklet betrachten. Ein kleines spartenübergreifendes Kunstwerk. “Gemeinsam haben wir versucht, ein modernes Märchen als Erweiterung des Albums zu schaffen“, sagt Lyngroth.

Das Album wurde von Lyngroths Lieblingsmusiker Kristoffer Lo (Highasakite) produziert. Und es ist Lo gelungen Lyngroths melancholischem Klang auf „Looking for the spark like it’s just around the corner“ einen zusätzlichen Hauch von Magie zu verleihen.

Fotocredit: Apollon Records

Links
www.simenlyngroth.com
www.instagram.com/simenlyngroth
www.facebook.com/simenlyngroth

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

  • 1
    Share
Scroll to Top