Ibiza Classics Fotos milk & sugar pr

MILK & SUGAR – Münchner Symphoniker – One More Time

Mit One More Time lieferten Daft Punk Anfang 2001 einen elektronischen Dance-Hit, der die Party-Community in ganz Europa in pure Ekstase versetzte und seiner Zeit voraus war. Fast 20 Jahre später verbinden MILK & SUGAR den Dance-Hit mit orchestralen Klängen und zeigen so bis dato ungeahnte Facetten des Songs. In Zusammenarbeit mit den Münchner Symphonikern ersetzten Michael Kronenberger und Steffen Harding die gesampleten Bläser durch Streicher, den elektronischen Beat durch Pauken, Becken und Percussions. Auch der magisch spannungsgeladene Mittelteil des Tracks katapultiert sich durch kraftvolle Soulvocals in die Emotionen und gipfelt in einem echten Gänsehaut-Moment. In diesem neuen und ungewohnten Arrangement kitzeln MILK & SUGAR den Hitcharakter von One More Time noch einmal unüberhörbar heraus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Milk & Sugar – “One More Time”

One More Time stammt aus dem MILK & SUGAR-Album Ibiza Symphonica. Die großen und unvergesslichen Klassiker der elektronischen Musik für ein großes Orchester umzuarbeiten, war die Idee des Münchner Produzentenduos MILK & SUGAR.

Es ist für diese wegweisende Aufgabe prädestiniert wie niemand sonst, hatten sie als echte Szene-Insider bereits seit Mitte der neunziger Jahre den Dance-, Elektro- und den legendären Ibiza-Sound mit mehreren höchst erfolgreichen Releases mitentwickelt und -gestaltet. Das Ergebnis ist überwältigend: Die größten und kultigsten Hits der Elektro-Szene vollziehen auf dem Album Ibiza Symphonica einen evolutionären Quantensprung: Eingespielt mit dem 50 Musiker starken Orchester der Münchner Symphoniker und zwei DJs an vier Turntables setzen Michael Kronenberger und Steffen Harding a.k.a. MILK & SUGAR einen Meilenstein für die Fusion der Genres. Neben Tracks von Daft Punk gibt es auf dem Album unsterbliche Floorburner von Faithless, The Shapeshifters, Paul Kalkbrenner, Robert Miles, Fatboy Slim und und und…. Sämtlich im überwältigenden Orchestersound.

wmg.click/OneMoreTimeTA

Quelle: Berlinièros PR – Fotoquelle: WMG

  • 1
    Share
Scroll to Top