Lucy Kruger & The Lost Boys teilen mit Teen Tapes (for performing your own stunts) das Ende der Tapes-Trilogie

LucyKruger&TheLostBoys-C-AlineMarieGärtig-UniqueRecords

Mit Teen Tapes (for performing your own stunts) veröffentlichen Lucy Kruger & The Lost Boys den Nachfolger von Transit Tapes (for women who move furniture around). Das neue Album erschien am 8. April via Unique Records und ist gleichzeitig auch der Abschluss der Tapes-Trilogie, die 2019 mit Sleeping Tapes for Some Girls begann.

Lucy Kruger & The Lost Boys erzählen auf dem finalen Album der Serie zehn Liebesgeschichten – intim, poetisch und in manchen Momenten geradezu leidenschaftlich und emotional. Hierfür hat sich Lucy Kruger ein Plektrum und ein Fuzz-Pedal geschnappt und den Vorsatz gefasst, sich Zeit für Experimente zu nehmen. Teen Tapes (for performing your own stunts) mag auf den ersten Blick wie eine außergewöhnliche und melancholische Ansammlung von zehn Liebesliedern erscheinen. Aber wenn man genau hinhört, erkennt man den umfangreichen Tiefgang des neuen Albums, mit Texten, die die Liebe in all ihren Facetten ergründen – von Schönheit bis hin zur Grausamkeit – unterlegt mit Fuzz-Gitarren, dumpfen Bässen und der beunruhigend ruhigen Stimme von Sängerin Lucy Kruger.

Das Album beginnt mit “Warm I“, einer Geschichte über die berauschende Erfahrung einer Jugendliebe – und endet mit “Unpack“, einem Bekenntnis zur Liebe und dem Eingehen von Risiken und Herausforderungen. Die Band dokumentiert eine Art Wachstum, ein stärker werdendes Bedürfnis, zu spielen (“Now I wanna learn how to play“ – aus der Single „Play“) und die Inkaufnahme, dass es durcheinandergeraten kann und gleichzeitig die Hoffnung, dass am Ende alles gut wird.

Lucy Kruger selbst definiert die Trilogie als “einen gefühlvollen Rückweg in die Welt der Gefühle“. Gemeinsam mit den Lost Boys Liú Mottes, Andreas Miranda und Martin Perret wurden die Ideen aus Lucys Kopf auf das Tonband gebannt. Seit der Veröffentlichung des introspektiven  Sleeping Tapes for Some Girls im Jahr 2019 hat sich das Trio musikalisch deutlich weiterentwickelt und reiht sich mit dem Klang der neuen Songs neben Künstler:innen, wie Broadcast, Aldous Harding, Marika Hackman, Grouper, King Hannah und Sonic Youth ein. “Die Albumserie war ein Versuch mich zu öffnen und meine Wahrnehmung von mir selbst als Künstlerin neu zu definieren“, erzählt Lucy Kruger über die Inspiration für den musikalischen Dreiteiler.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

photo-credit: Lucy Kruger & The Lost Boys (C) Aline Marie Gärtig via Unique Records

Howie Yagaloo sucht ständig Malemodels!


Scroll to Top