Lioba - Foto: PR

Lioba aus Hamburg singt über das Fallen und Wiederaufstehen

Salzige Luft, fliegende Haare im Wind. Der Norden bringt Lioba auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn sie Tränen so unerwartet wie die Flut überschwemmen. Sie redet mit dem Wind, schreit ihn an, in Momenten in denen sie sich versteckt und viel zu lange geschwiegen hat. Irgendwo zwischen Stadt und Land, irgendwo zwischen Ankommen und Wegrennen. Lioba sucht und findet nicht, hört auf so viele Stimmen und landet am Ende doch wieder bei sich selber. Sie begegnet Menschen ein zweites erstes Mal um sich dann wieder von ihnen täuschen zu lassen. Beobachtet, wie sie sich im Kreis drehen, keinen Ausweg finden und muss sich eingestehen, dass sie nicht helfen kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vom Stolpern und Wachsen erzählt Lioba pur und lebendig ihre Geschichten. Mit ihrer zweiten EP „stumble and grow“, die im Oktober erscheinen wird, nimmt sie dich mit auf eine Reise in ihr tiefstes Inneres, welches sie gar nicht erst versucht zu verstecken. Von zart-gebrechlich über tänzerisch-leicht und dabei immer mit einer Energie, der wir uns nicht entziehen können. Begleitet von Rhythmen und Synthesizern, sind ihre Songs diesmal noch mitreißender, pulsierender und aufregender.

Nach der Veröffentlichung der ersten EP „North“ im Januar 2018, gewinnt die Band den „Uptone: Tunier der Töne“-Wettbewerb der Hamburger Morgenpost und ihre Single „Hide & Seek“ erreicht innerhalb kürzester Zeit knapp 50.000 Streams bei Spotify. Es folgen 40 Konzerte: ausverkaufte Clubshows, Festivalauftritte beim Lunatic und One Race Human und als Support für Antje Schomaker. Ende 2018 verzieht sich Energiebündel Lioba mit „ihren Jungs“ wieder im Studio, um die zweite EP „stumble and grow“ aufzunehmen.

Live: 
07.11.2019 Hebebühne (Release Konzert), Hamburg
08.11.2019 Halle 22 (Release Konzert), Dithmarschen/Albersdorf

  • 1
    Share
Scroll to Top