adult-1868750_640 Pexels_pixabay

Alopezie: Wirksame natürliche Heilmittel gegen Haarausfall

Stress, hormonelle Veränderungen und die Jahreszeiten können einen negativen Einfluss auf unser Haar haben und den Haarausfall verstärken. Wir verlieren im Durchschnitt zwischen 50 und 100 Haare pro Tag. Gerade Männer ab einem bestimmten Alter haben mit der glatzenbildung zu kämpfen, sodass Haarverlust nicht nur ein “Frauenthema” ist. Doch bevor Sie in Panik geraten, gibt es vier natürlichen Methoden, um Ihr Haar zu stärken und es wieder in voller Pracht sprießen zu lassen.

Was ist bei schwerer Kahlheit zu tun?

Manche Männer haben nicht das Glück, viele Haare zu haben. So machen sich natürlich die Anfänge kahler Stellen leichter bemerkbar. Eine Glatze ist ein Haarausfall, der später zu Alopezie (Haarausfall) führen kann. Dies kann in jedem Alter geschehen. 

Ursachen und Stadien der Kahlköpfigkeit

Ein Hormonüberschuss scheint die Hauptursache für Kahlköpfigkeit bei Männern zu sein. Leider ist Kahlköpfigkeit erblich, und Sie können auf natürliche Weise nichts dagegen tun. Stress führt auch zu Alopezie, auch bei Frauen, aber dies wird viel seltener zu Kahlheit führen.

Die Stadien der Kahlköpfigkeit können nach der Hamilton-Norwood-Skala klassifiziert werden:

  • Haare zeigen keine Anzeichen von Haarausfall
  • Kahlheit beginnt mit Haarausfall auf der Stirn
  • Die Klüfte beginnen sich zu vertiefen, und es erscheint eine kahle Stelle auf dem Kopf.
  • Die Klüfte werden tiefer und die Kahlköpfigkeit an der Schädeldecke wird immer ausgeprägter.
  • Die Glatzenbildung setzt mehr und mehr ein und hinterlässt immer weniger Haare auf dem Kopf.
  • Der haarlose Raum auf dem Schädel verstärkt sich
  • Die Person hat keine Haare mehr auf dem Oberkopf, nur der untere Teil des Kopfes ist noch behaart.

Ist es möglich, dem Abhilfe zu schaffen?

Einige Medikamente können gegen Haarausfall wirksam sein, wenn sie früh genug eingenommen werden. Bestandteile des verschriebenen Medikaments verlangsamen den Haarausfall und in einigen Fällen kann dies sogar zu Haarwuchs führen. Für diese Art der Behandlung wenden Sie sich am besten an einen Arzt bzw. Online-Arzt.

Doch es muss nicht immer gleich zur Chemiekeule gegriffen werden. Probieren Sie zunächst natürliche Methoden aus. Diese sind schonender und es ist mit keinen Nebenwirkungen zu rechnen. 

Nachfolgend geben wir Ihnen 4 Tipps mit auf den Weg, wie Sie mit natürlichen Mitteln der Glatzenbildung den Kampf ansagen können.

4 natürliche Anti-Haarausfall-Mittel

Neben den wissenschatlich bewiesenen Präparaten, die man bei der Apotheke vor Ort bzw. günstigerweise bei einer Online-Apotheke kaufen kann, gibt es viele in der Natur vorkommende Produkte, die außergewöhnliche Eigenschaften für die Gesundheit haben, aber auch für die Schönheit, insbesondere zur Bekämpfung des Problems des Haarausfalls. Hier sind 4 natürliche Heilmittel:

1. Aloe Vera

Aloe Vera ist die Heilpflanze schlechthin, sie wird für viele Anwendungen in der Schönheits- und Hautpflege, aber auch für die Gesundheit verwendet, mit mehr als 200 Vorteilen! Es ist ideal, um den Haarausfall zu verlangsamen oder zu stoppen und das Haarwachstum zu fördern.

Nehmen Sie einen großen Tupfer reines und organisches Aloe-Vera-Gel, tragen Sie eine kleine Menge auf die Kopfhaut auf und lassen Sie sie trocknen. Sie können es entweder mit Wasser abspülen oder trocknen lassen. 

2. Maske mit Karotte und Kokosnussöl

Die Eigenschaften von Karotten- und Kokosnussöl machen diese Maske zu einem wirksamen natürlichen Heilmittel gegen Haarausfall.

Mischen Sie eine halbe Karotten (gekocht, püriert) und Kokosnussöl und tragen Sie sie auf Ihr Haar und Ihre Kopfhaut auf. Lassen Sie die Maske 15 Minuten lang einwirken, bevor Sie diese mit reichlich kaltem Wasser abspülen.

3. Die Eigelb-Anti-Haarausfall-Maske

Das Ei ist reich an Vitamin E und eignet sich hervorragend für Haut und Haare. 

Das Eigelb wird einfach auf die Kopfhaut auftragen, mit den Fingerspitzen einmassiert, um es zu verteilen und 30 Minuten einwirken zu lassen. Dann mit lauwarmen, kaltem Wasser abspülen.

4. Eine Maske, die Haare wachsen lässt

Die Honig-Ei-Rizinusöl-Maske ist ein natürliches Heilmittel, das bekannt genug ist für diejenigen, die ihre Haare wieder wachsen lassen möchten. Mischen Sie dafür 1 Eigelb, 2 TL Rizinusöl, 2 EL Olivenöl und einen 1 TL Honig und erwärmen Sie die Masse (nicht über 40 Grad) und massieren Sie diese auf Kopfhaut und Haaren ein. Nach der Einwirkzeit von 30 Minuten mit lauwarmen Wasser ausspülen.  

Tipps zur Bekämpfung von Haarausfall

Männer und Frauen sind gleichgestellt, wenn es um das Phänomen des Haarausfalls geht, das zu einem sehr häufigen Problem geworden ist. Bestimmte Faktoren fördern diesen Verlust, wie z.B. Genetik, Vitamin- und Mineralstoffmangel, Stress, hormonelle Veränderungen usw. 

Wenn Sie mehr als 100 Haare pro Tag verlieren, kann dies ein Anzeichen für ein Gesundheitsproblem sein. Handeln Sie so schnell wie möglich, um Haarausfall und eine Verschlimmerung des Problems/der Probleme zu verhindern. In den meisten Fällen könnte man sich schnellen Rat vom Hausarzt oder einem Online-Arzt holen.

Da das Haar direkt mit dem Nervensystem verbunden ist, sollten Sie auf Anzeichen von Krankheiten oder Beschwerden achten. Hier sind einige gute Gewohnheiten, die man sich aneignen sollte:

  • Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung, die reich an Vitaminen und Mineralien ist
  • Gute allgemeine Gesundheit
  • ausreichend Schlaf
  • Hochwertige Kopfhaut- und Haarpflege, ohne Chemikalien (vermeiden Sie Haartrockner, Glätteisen, Farbstoffe, zu heißes Wasser …)
  • Bürsten Sie Ihr Haar sanft und eher, wenn es trocken ist (es neigt dazu, stärker geschädigt zu werden, wenn es gebürstet wird, während es noch nass ist).
  • Vermeiden Sie es, Ihr Haar und vor allem Ihre Kopfhaut der Sonne auszusetzen, vor allem im Sommer, wenn es sehr heiß ist. Es wird empfohlen, das Haar mit kaltem Wasser auszuspülen.
  • Pflegeprodukte vermeiden, die chemische und toxische Bestandteile enthalten, vor allem mit Parabenen.
  • Bevorzugen Sie natürliche, biologische und hausgemachte Shampoos oder Conditioner.

Fazit

Wenn Sie bereits seit längere Zeit unter Haarverlust leiden, lassen Sie die Ursache durch einen Arzt bzw. Online-Arzt abklären. Sie können Ihren Haarwachstum optimal mit natürlichen Mitteln anregen oder diese Methoden auch neben einer medikamentöse Therapie hervorragend anwenden. 

Fotocredit: PEXELS via pixabay.de

Scroll to Top