Model: Marti Peyra, Fotograf: Michael Weiner - zum Thema Abnehmen

Abnehmen: Vermeide diese Fehler für mehr Erfolg

Es gibt viele Gründe, die einen zum Abnehmen bewegen. Bessere Gesundheit, weniger körperliche Einschränkungen und ein besseres Aussehen sind nur einige davon. Ein schlanker und fitter Körper wird generell mit positiven Attributen, wie Erfolg, Glück und Willensstärke, in Verbindung gebracht. Doch egal, welche Motivation hinter dem Wunsch steckt, es ist immer sinnvoll, ein bestehendes Übergewicht zu reduzieren. Das fällt vielen Personen zwar nicht immer ganz leicht, allerdings lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöhen, indem man vermeidbare Fehler kennt.

Übermäßiges Feiern gehen

Nach einer langen anstrengenden Woche am Wochenende feiern zu gehen, ist für viele Personen beinahe ein festes Ritual. Natürlich ist es wichtig, etwas zu unternehmen und Freunde zu treffen. Zudem verbrennt Tanzen auch durchaus eine Menge Kalorien. Dennoch kann eine Partynacht sich negativ auf das Abnehmen auswirken. Schuld daran ist vor allem der Alkohol. Dieser schadet nicht nur deiner Gesundheit, sondern hindert dich auch am Abnehmen. Zwar sind nicht unbedingt die Kalorien des Alkohols selbst hierfür verantwortlich, dafür aber der daraus resultierende Verlust an Willenskraft. Das führt häufig dazu, dass man zu ungesunden Snacks und Fast Food greift.

Zusätzlich verhindert der Konsum von Alkohol den Fettabbau. Zusammen mit der übermäßigen Aufnahme an Kalorien ist das eine schlechte Kombination. Alkohol und Fitness sind deshalb nicht miteinander vereinbar.
Dazu kommt, dass der mit langen Nächten einhergehende Schlafmangel zu einer verstärkten Fetteinspeicherung führt.

Crash-Diäten

Wer Fett verlieren und abnehmen will, der benötigt ein konstantes Kaloriendefizit. Das bedeutet, dass man mehr Kalorien verbrennen muss, als man aufnimmt. Neben mehr Bewegung erreicht man das vor allem über die Reduktion der Nahrungsaufnahme. Doch viele Personen setzen sich aufgrund dieser Tatsache zu hohe Ziele. Sie wollen innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums sehr viel Gewicht verlieren und versuchen deshalb, ihr Kaloriendefizit nach oben zu treiben. Ein solch großes Kaloriendefizit ist aber in keinem Fall sinnvoll. Das Hungern kann sich nicht nur negativ auf die Gesundheit auswirken, sondern auch zu unerwünschten Heißhungerattacken führen.


Diese Essattacken kommen meist ohne Vorwarnung und lassen sich kaum kontrollieren. Binnen kurzer Zeit werden viele – meist ungesunde – Lebensmittel gegessen, die für einen deutlichen Kalorienüberschuss sorgen. Ein Ergebnis, welches nicht zum eigentlichen Ziel passt. Deshalb solltest du Heißhunger stoppen, noch bevor er überhaupt auftritt. So erreichst du nicht nur deine Ziele schneller, sondern schützt auch deine Gesundheit. Crash-Diäten, wie sie häufig in Magazinen angepriesen werden, sind deshalb nicht empfehlenswert.

Smoothies und Säfte

Smoothies und Säfte gelten eigentlich als gesund und sind aus der Fitnessszene nicht wegzudenken. Tatsächlich liefern sie dem Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Doch sie enthalten auch jede Menge Fruchtzucker. Häufig werden für die Herstellung eines Safts oder Smoothies 4 bis 5 Portionen Obst verwendet. Eine Menge, die normalerweise niemand auf einmal essen würde. Viele Personen nehmen deshalb nicht wahr, dass sie gerade eine große Menge an Kalorien – in Form von Zucker – zu sich nehmen. Diese große Menge an Fruchtzucker kann der Körper aber gar nicht auf einmal verbrauchen, sodass ein großer Teil in Fett umgewandelt und gespeichert wird. Es passiert das Gegenteil von dem, was man eigentlich erreichen möchte. Gesunde Proteinshakes sind hier deshalb die bessere Alternative.

Scroll to Top