Zespress_PC_Isolde Woudstra

ZES in Berlin und Hamburg

ZES ist niederländisch und heißt einfach nur sechs. Dass sich der Produzent aus Eindhoven den Künstlernamen ZES gegeben hat, liegt an den sechs wichtigen Ereignissen in seinem Leben, die seine musikalische Richtung bestimmt haben. Darüber redet er aber nicht so gerne, genauso, wie er seine Person keinesfalls in den Mittelpunkt stellen mag.

Anonymität lenkt am wenigsten von der Musik ab, die der Elektrofuchs, Gitarrist und Sänger so genial zusammensetzt. Irgendwo zwischen Flume, Brian Eno, Odesza oder Manuel Göttsching liegen seine Einflüsse, und auch Trentemøller ist nie weit weg. ZES manövriert seine Tracks durch futuristische und sehr atmosphärische Soundcollagen voller innovativer Beats und schafft damit manchmal fast klassisch anmutende, melodische Songstrukturen, die dann wieder durch verfremdete Klangelemente gebrochen werden. Er setzt subtil die Gitarre als Harmonieinstrument ein, um dieses gewisse Gefühl der Melancholie zu erzeugen, die seinen Kompositionen Tiefe geben.

“Do it again” – Hit von 2014

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ZES – Do it again

Die eigene Stimme haucht eher als dass sie singt und gibt allem einen eigentümlich, schwebenden Charakter. Seit fünf Jahren überrascht ZES in regelmäßigen Abständen mit durchdachten elektronischen Kompositionen. Mit Tracks wie „Do It Again“ oder „The Final Decay“ und natürlich seiner EP „Hindsight“ hat er dank seines stets wiedererkennbaren und besonderen Sounds einen riesigen Erfolg in der Streaming-Community und damit eine ganze Generation junger Fans geprägt.

Zuletzt erschien im Oktober mit „Set Mind“ eine neue Single. Nun arbeitet er mit Hochdruck an einem Album, das noch im Frühjahr erscheinen soll. Im Mai kommt ZES mit den neuen Sounds zu uns, um uns bei zwei exklusiven Shows zu verzaubern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ZES – Set Mind

Präsentiert werden die Konzerte von kulturnews und MusikBlog.de. 19.05.2019 Berlin – Berghain Kantine
21.05.2019 Hamburg – mojo Jazz Café
Tickets gibt es ab Freitag, den 18. Januar, 12 Uhr ab 16,00 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf) eventim.de und auf fkpscorpio.com.

QUELLE: FKP Scorpio | photo-credit: Isolde Woudstra

Du stehst auf Konzerte? Dann schau mal bei unseren weiteren Konzertempfehlungen vorbei!


Howie ist ja auch als Fotograf unterwegs – buche ihn jetzt für dein ganz persönliches Fotoshooting!

Kommentar verfassen

Scroll to Top