Stuttgart – Ukrainisches Harfenfestival im Exil 2022


Vielleicht war das Instrument Harfe nie so symbolträchtig, wie in diesen schweren Wochen des Krieges in der Ukraine, denn der biblische König David, der gegen Goliath gewann, war Harfenist.

Auf Initiative von Florence Sitruk, international renommierte deutsche Harfenistin, kommen junge ukrainische Harfenistinnen zum Festival-im Exil am 1. und 2. Juni 2022 aus ganz Europa zusammen. Zusammen mit ihrer Schweizer Kollegin Consuelo Giulianelli, sowie ihrer französischen Kollegin Emilie Jaulmes, holt Sitruk die ukrainischen Kollegen zunächst symbolträchtig in die Europastadt Breisach am Rhein – da, wo das Dreiländereck Geschichte für Europa schrieb – tags darauf reisen die Ausnahmemusikerinnen in die Landeshauptstadt Stuttgart. Dank Emilie Jaulmes, Soloharfenistin der Stuttgarter Philharmoniker, beteiligen sich auch die Philharmoniker am Projekt und stellen ihr Haus großzügig zur Verfügung: 

Kommen Sie und hören Sie den Spitzennachwuchs der Ukraine im Fach Harfe am 2. Juni 2022 im Gustav-Siegle-Haus um 19:30h. Der Eintritt ist frei, alle Spenden gehen in die musikalische Zukunftssicherung der jungen Harfenisten. 

Florence Sitruk suchte nach ihren Kollegen mit Beginn des Krieges und beschloss, das Festival “Glowing Harp Charkiv”, das nicht mehr stattfinden konnte, in ihre südbadische Heimat ins Exil zu holen. Artistic director des ukrainischen Festivals “Glowing Harp” und Hoffnungsbotschafterin ihres Landes, Veronika Lemishenko, 33, sammelte dafür alle im Exil lebenden Kolleginnen, die sich nun teilweise zum ersten Mal seit Kriegsausbruch wiedersehen. Die Hoffnung von Florence Sitruk (47), renommierte Pädagogin ist, dass das Festival durch Europa wandern wird “und unsere ukrainischen Kolleginnen wissen, dass wir an ihre musikalische Zukunft glauben und niemanden verlieren wollen”. Von Harfenisten für Harfenisten” ist denn auch das Motto dieser besonderen Veranstaltung in Baden-Württemberg.

Logo Copyright: Kateryna Golubb


Scroll to Top