Stoppok

STOPPOK – „JUBEL“ erscheint am 7. Februar 2020

STOPPOK definiert nicht nur den Status des Protestsängers neu, sondern entstaubt auch den Begriff des Geschichtenerzählers. Er beschreibt die Gegenwart mehr als treffend und bezieht eine ganz eigene Position zwischen dem aktuellen Frust und der Hoffnung in eine positive Zukunft.  Man könnte sagen, je orientierungsloser und wertfreier die Zeiten werden, umso klarer wird STOPPOK. “Wir warn’ the pain in the ass für den schönen PlanetWaren hochintelligent, trotzdem tierschürfend blödHaben alles vergeigt, was nur irgendwie gehtEin Wunder, dass die Erde sich immer noch dreht” 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

STOPPOK – Lass sie rein

STOPPOK bezieht klar Stellung!

 Mit seiner Single LASS SIE REIN bezog STOPPOK schon kurz vor Weihnachten klar Stellung für Menschlichkeit und schlug einen Bogen zu unseren westlichen Werten. In Kooperation mit Seawatch und Sea-Eye entstand zu dem Song ein Clip, der die Not von Flüchtenden heute aber auch nach dem zweiten Weltkrieg oder in Zeiten der deutschen Teilung thematisiert und damit nachhaltig berührt. LASS SIE REIN als quasi moderne Version der Weihnachtsgeschichte und damit eine zielsichere Klatsche gegen all die Separierer und Rechtspopulisten, Nationalisten und Rassisten, die vor menschlicher Not die Augen verschließen. 

Das Video dazu führte zu einem Sturm der Entrüstung und einem unglaublichen Shitstorm. (Die Kommentare mussten ausgeschaltet werden!) O-Ton Stoppok:„Ich bin fest davon überzeugt, dass kein Mensch freiwillig seine Heimat verlässt, sein Leben und das Leben seiner Kinder auf einer gefährlichen Fahrt übers Mittelmeer aufs Spiel setzt, nur weil er sich etwas mehr Lebensqualität davon erhofft. So blöd ist kein Mensch auf der Welt. Wenn jemand so etwas riskiert, dann ist er in elementarer Not und dann ist es unsere Aufgabe zu helfen. Wir können schon aus dem Grund nicht wegsehen, weil unser Wohlstand teilweise auf den Konflikten in den Krisengebieten basiert.“

Das bedarf eigentlich keines weiteren Kommentars. Und auch diese Position findet ihre musikalische Entsprechung: Von Blues über Chanson bis zur Weltmusik – STOPPOK kann alles und er macht alles. Er verbindet Altes mit Neuem, Ungewöhnliches mit Bekanntem. Gelebte Vielfalt eben.  Sprachlich wie auch musikalisch hat STOPPOK sich sein Universum erschaffen, das in keine Schublade passt und sich inzwischen zu einem ganz eigenen Genre entfaltet hat. Auch hier korrespondieren Inhalt und Umsetzung wie auf dem ganzen Album perfekt: Aufgenommen in Hamburg, Los Angeles, Köln und Recklinghausen strahlen die elf Songs ein hohes Maß an Energie und Vielfalt.

STOPPOKS 18. Album „JUBEL“ erscheint am 7.2.2020. 

QUELLE & FOTO: ERSTE REIHE PR Kerstin Eggert

Scroll to Top