Bild von DAVID MARK auf Pixabay.

Die besten Filme mit Sylvester Stallone

Sylvester Stallone ist einer der am härtesten arbeitenden Stars in Hollywood. Er schauspielt nicht nur; er schreibt, er inszeniert, er produziert – und setzt sich außerdem für gute Zwecke ein. Und obwohl seine Actionfilme aus den 80ern nicht alle zeitlose Klassiker sind, kann er sehr stolz auf seine Arbeit sein. Der Mann hinter Rocky Balboa und John Rambo – zwei der bekanntesten Ikonen der Kinogeschichte – wurde nach Charlie Chaplin und Orson Welles die dritte Person in der Oscar-Geschichte, die für das Schreiben und Schauspielern in einem Film nominiert wurde. Stallones unglaubliches Talent brachte ihm immense Berühmtheit und Fans auf der ganzen Welt. Die besten Filme des Hollywood-Superstars und deren Handlung haben wir hier zusammengefasst.

Bild von 272447 auf Pixabay

Rocky (1976)

Rocky ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Sportfilme der Geschichte. Dennoch muss man kein Sportfan sein, um diesen Film zu lieben. Rocky Balboa ist ein gutherziger und ungebildeter Clubkämpfer aus Philadelphia, dessen Haupteinnahmequelle das Eintreiben von Schulden für den lokalen Verbrechensboss Gazzo ist. Trotz seines Talents im Boxen glaubt niemand, dass Rocky es mit den Profis aufnehmen kann. Rockys große Chance kommt, als der Gegner des amtierenden Champions verletzt wird und Rocky aufgrund seines Spitznamens ausgewählt wird, dessen Platz einzunehmen und seinen Traum zu leben.

Als brillanter Film brachte Rocky sieben Fortsetzungen hervor, von denen Stallone sechs schrieb und vier inszenierte. Doch dies ist nicht alles: Die Filmreihe ist fester Bestandteil der amerikanischen Popkultur. Dies geht sogar so weit, dass sich Rocky als Thema in diversen Videospielen verankert hat. In den Online Slots bei Eurogrand findet man so auch einen mit Rocky-Thema. Darin fordert Stallone den Spieler zum Kampf heraus. Um zu gewinnen, muss der Spieler seine Kämpfernatur unter Beweis stellen. Auch für die PlayStation 2 wurde ein Spiel namens Rocky Legends veröffentlicht, das auf der berühmten Filmreihe basiert. Darin muss sich der Spieler als Rocky Balboa durch die Ringe kämpfen und in diversen Minispielen die Fähigkeiten des Boxers verbessern. Doch dies ist nicht alles: In Philadelphia findet sich sogar eine Statue der imaginären Box-Ikone.

Rambo (1982)

Sechs Jahre nach Rocky war Stallone Co-Autor einer Adaption eines Romans über einen Vietnam-Veteranen, der per Anhalter von Stadt zu Stadt unterwegs, um Freunde aus dem Krieg zu sehen. Ein Sheriff versucht ihn dazu zu bringen, die Stadt zu verlassen, und als er sich weigert, verhaftet er ihn. Im Gefängnis wird er dann gequält. Doch Rambo entkommt, zeigt seine alten Kampffähigkeiten aus dem Vietnam und versteckt sich im Wald, während der Sheriff und die örtliche Polizei versuchen, ihn in seinem Element zu finden. 

Während sich die Kritiker anfangs nicht für Rambo (Originaltitel: First Blood) erwärmt haben, handelt es sich um eine ganz andere Art von Actionfilm als je zuvor. Die an PTBS leidende Hauptfigur nimmt uns in einer enormen schauspielerischen Leistung mit in ein Drama und Thriller, der Korruption und Missbrauch darstellt. Der Hollywood-Blockbuster sucht noch bis heute seines Gleichen.

Creed (2015)

Laut Kritikern bringt Creed das Rocky-Franchise in eine überraschende siebte Runde, die die Saga des Boxers in interessante neue Richtungen erweitert und dabei den Wurzeln seiner klassischen Vorgänger treu bleibt. Adonis Johnson ist der Sohn von Apollo Creed, dem ehemaligen Weltmeister im Schwergewicht und dem Mann, gegen den Rocky Balboa in seinem ersten Titelkampf verloren hat. Apollo Creed starb, bevor Johnson geboren wurde, deshalb kannte er seinen Vater nie. 

Um ein professioneller Boxer zu werden, verlässt er Los Angeles und zieht nach Philadelphia, in der Hoffnung, Rocky Balboa als seinen Trainer zu bekommen. Schließlich schließen sie sich zusammen und langsam nimmt Johnsons Karriere Gestalt an.

Alle drei Filme zeigen Sylvester Stallone in actiongeladenen Abenteuern und seine schauspielerische Performance sucht seines Gleichen. Wir hoffen, dass die Hollywood-Legende uns auch in Zukunft mit seinem Talent in den Kinos bereichern wird.

Scroll to Top