-WERBUNG-

„20:14“, das ist der Moment, kurz bevor es losgeht, die Ruhe vor dem Sturm. Ein Moment, der extrem schnell vorbei sein, aber auch eine gefühlte Ewigkeit dauern kann. Ein Moment jedenfalls, in dem es drauf ankommt. Und genau das ist das Gefühl, das Marvin Game in seinem neuen Album einfängt: „20:14“.

(c) by immerready /Believe

 

Angesichts seiner starken Präsenz und der mittlerweile zehn Jahren Erfahrung im Rap-Game klingt es beinah unglaublich: „20:14“ ist tatsächlich Marvin Games Debütalbum. Nach einer Reihe von EPs und diversen Kollabos mit seinen Immer.Ready-Kollegen präsentiert sich der Berliner auf „20:14“ nun von einer Seite, die ihm nach seinem Hit „Kiffer“ manch einer nicht zugetraut hätte: reflektiert, nachdenklich, den essenziellen Themen des Lebens zugewandt – aber dabei so optimistisch und fokussiert wie eh und je. Und musikalisch natürlich auf der Höhe der Zeit.

„Traurige Songs wird man auf meinem Album nicht finden“, erklärt Marvin seine Herangehensweise. „Meine EP ‚Hennessy & Auto-Tune’ war stilistisch bereits ein Schritt in diese Richtung: keine Trap-Banger, sondern eher Songs in Richtung Popmusik – und keine Lyrics über andere Rapper.“ Während anstelle der üblichen Rap-Eitelkeiten also vielmehr persönliche Themen die größte Rolle auf „20:14“ spielen, herrscht auf den zwölf Songs dabei eine strikte Policy: Kein Rumgeheule. Nicht, wenn das Leben ihn zu hart testet wie auf „Keine Menschen“, wenn der Weg zum Erfolg steinig ist wie auf „Kleine“ feat. Bausa. Auch nicht, wenn sie die Richtige war, aber eben die „Falsche Zeit“. Oder eben nicht die Richtige, wie auf „Kryptonit“ feat. Adesse. Egal was, Marvin bleibt seiner Philosophie treu.

„Mit dieser ‚Alles ist scheiße’-Einstellung kann ich einfach nichts anfangen. Mir geht es um eine positive Geisteshaltung, auch wenn ich mich den negativen Seiten des Lebens natürlich nicht verschließe.“ Und so reflektiert Marvin neben seinem oft aufreibenden Workaholic-Lifestyle eines selbständigen Musikers auch ganz unverblümt seinen Umgang mit Frauen, Freunden und ehemaligen Freunden – ohne jedoch auch nur eine Sekunde auf die Tränendrüse zu drücken. „Ich glaube nicht an Zufall und genau deswegen geht’s mir gut“, sagt Marvin Game auf „20:14“. „Wieso also darauf hinarbeiten, irgendwann glücklich zu sein, anstatt einfach in diesem Moment glücklich zu sein?“ Eben. 

Links:

Marvin Game @ Official Website
Marvin Game @ Facebook
Marvin Game @ Instagram

Quelle: Believe 

AB INS FERNSEHEN MIT DIR

Du willst mit Deiner Band ins Fernsehen???

Dann schick mir jetzt Dein Video per whatsapp: 0151 - 12784598 +++

Alle Infos: hier!!!

Wanna be on television??? Send me your video now! All infos here! 

-WERBUNG-

Suche

Über mich

Howie Yagaloo Portrait
Howie Yagaloo

Das bin ich - Howie Yagaloo - seit April 2007 Macher von "YAGALOO.TV", einem Fernsehmusikformat, das auf mehreren Regionalfernsehsendern und auch national zu sehen ist.
Neben meiner klassischen TV-Laufbahn als Redakteur, Reporter und Moderator habe ich auch eine "Karriere" als DJ Howie hinter mir. Musik ist das A&O in meinem Leben, von daher zelebriere ich bei YAGALOO auch die Vielfalt!
2008 habe ich den Regiostar als "Bestes Magazin auf einem Regionalfernsehsender" verliehen bekommen, 2014 zwei erfolgreiche Crowdfunding-Kampagnen durch Euch Fans und Künstler auf startnext realisieren können. Im Frühjahr 2015 hat mir das Land Berlin den zweiten Platz beim "Crowd for Berlin Media 2015"-Preis verliehen.

Mehr zu meiner Person findet Ihr auf meiner privaten Homepage www.michael-weiner.de !

 

Werbung