Werbung contentop

-WERBUNG-

DADDY COOL“ erstmals in Deutschland auf Tour

Umjubelter Auftakt der Deutschland-Tournee – über 100 Städte bis Juni 2017

Frank Farian: „Ich bin sehr froh, dass das Musical wieder auf Tour ist.“

ab 08.02. bis 12.02. im Admiralspalast Berlin (Do-Sa 20 Uhr, So. 19 Uhr)


Mehr als zehn Jahre ist es her, im Frühjahr 2006, da feierte „DADDY COOL – Das Boney M.-Musical“ im Londoner Shaftesbury Theatre Weltpremiere. 2017 meldet sich die Produktion unter neuer Regie eindrucksvoll zurück und geht erstmals in Deutschland auf große Tournee. Die packende Musical-Story zweier rivalisierender Tanz-Gruppen erscheint in zeitgemäßem Sound, mit spektakulären Choreografien und atemberaubenden Tanzszenen. Geniale Musiker und brillante Darsteller begleiten die Zuschauer durch einen Abend voller Erinnerungen und Neuentdeckungen – und feiern damit nicht nur 40 Jahre Boney M. Denn neben den zahlreichen Songs der Kultband sorgen auch weitere unvergessene 80er-Jahre Hits von Frank Farian in der rund zweistündigen Show für ein mitreißendes Partyfeeling. Bis Juni 2017 ist die Produktion mit insgesamt über einhundert Aufführungen unter anderem in Berlin, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig, Nürnberg, Rostock, Saarbrücken und Stuttgart zu Gast. Alle Termine und Tickets sind erhältlich unter www.daddycool-show.com.


Frank Farian (c) Promo Concertbüro Zahlmann

 

„Ich bin sehr froh, dass das Musical wieder auf Tour ist“, erklärt Frank Farian telefonisch aus seiner Wahlheimat Los Angeles, USA. Die Produktion der Neu-Inszenierung hat er in die Hände von Frank Serr, Showservice International, gelegt. Für die Regie wurde Hakan T. Aslan verpflichtet, der für seine vorherigen Arbeiten unter anderem in London, Berlin und Hamburg gefeiert und mehrfach ausgezeichnet wurde. Für die Umsetzung der Tournee ist das Concertbüro Oliver Forster (COFO) verantwortlich, das aktuell auch mit „FALCO – Das Musical“ deutschlandweit Erfolge feiert und bereits zum dritten Mal mit der Erfolgsshow „ELVIS – Das Musical“ auf Tour ist. Pete Lee sorgt als Musical Director für die moderne, zeitgemäße Umsetzung der bekanntesten Farian-Hits.

Die ersten Reaktionen können sich sehen lassen: „Daddy Cool lässt keinen Zuschauer kalt“ berichtet die Pirmasenser Zeitung über die ‚kleine‘ Premiere in Walfischbach am 1. Februar 2017. „So macht Musical Spaß“, erklärt „Die Rheinpfalz“ und lobt die „fabelhafte Compagnie“ der „Qualitätsshow“. Auch Hamburg hat sich in der eigentlichen Premiere am 6. Februar von dem rund zweistündigen Musical-Spektakel mitreißen lassen. Mit Standing Ovations und mehreren Zugaben feierten die Gäste im Hamburger Mehr! Theater ausgelassen den offiziellen Tourneeauftakt – und tanzten schon vorab zu zahlreichen Kultsongs von „Brown Girl In The Ring“ bis „Rasputin“. „Immer wenn solche Hits angespielt werden, brummt der Saal… dann gibt es kein Halten mehr“, bescheinigt auch das NDR-„Hamburg Journal“ und hält fest: „Coole Nummer, Daddy Cool!“

Das Musical erzählt die Geschichte von Sunny, einem talentierten Jamaikaner, der nach England zieht und die „Sunshine Crew“ gründet. Er verliebt sich in Rose, Tänzerin der rivalisierenden Tanzgruppe „Thunder Crew“. Überdies ist Roses Mutter, bekannt als „Ma Baker“ und Besitzerin des angesagten Rasputin-Clubs, die Erzfeindin von Sunnys Mutter. Am Ende bringen die Liebe von Sunny und Rose, die Liebe zur Musik und die Wahrheit über Sunnys Vater die verfeindeten Crews zusammen – und eine neue Crew entsteht: Daddy Cool.

Mit „DADDY COOL – Das Boney M.-Musical“ lässt Farian seine Karriere eindrucksvoll Revue passieren. Vor rund 40 Jahren startete die Erfolgsgeschichte von Boney M. Im Mai 1976 erschien die Single „Daddy Cool“. In zahlreichen europäischen Ländern belegte der Titel schon bald Platz Eins in den Charts, unter anderem in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, Schweden und Norwegen. Von 1976 bis 1988 landete die Formation insgesamt 38 Top-Ten-Hits und verkaufte weltweit über 55 Millionen Alben und über 45 Millionen Singles. Der Vater des Erfolges, Frank Farian, hat es in seiner Karriere bislang auf 850 goldene Schallplatten und über 800 Millionen verkaufte Tonträger gebracht.

Quelle: Concertbüro Zahlmann

-WERBUNG-

Das könnte dich interessieren!